„Spritzig und Modern“ – Marbacher Zeitung über Romeo und Julia wollen nicht sterben

Unter der Leitung von Theaterpädagogin Kathrin Heuer, dem Regisseur Marcus Kohlbach sowie der Kunstlehrerin und Medienkünstlerin Anja Abele entstand im Laufe des Schuljahres 2015/2016 die Produktion »Romeo und Julia wollen nicht sterben« frei nach William Shakespeare.

Ein Projekt im Rahmen der TUSCH-Partnerschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasium und der Utopienwerkstatt. Gefördert von TUSCH Stuttgart e.V..

Zeitlosen Klassiker mit modernen Stilmitteln erzählt – Auszüge aus der Kritik in der Marbacher Zeitung

„Unter dem Titel „Romeo und Julia wollen nicht sterben“ präsentierten die 15 Nachwuchsschauspieler ihre Version von Shakespeares zeitlosem Klassiker. Spritzig und modern war die Inszenierung, welche die alte Geschichte von einem nicht enden wollenden Konflikt erzählt.“

„Der Zuschauer verlor durch die geschickte Choreografie niemals die Handlung oder die Hauptdarsteller aus den Augen und konnte sich stets an den kleinen Details am Rande erfreuen. Ein Augenaufschlag hier, eine Geste […] dort.“

(Marbacher Zeitung, „Zeitlosen Klassiker mit modernen Stilmitteln erzählt“, Thomas Weingärtner, vom 25.04.2016). Kritik lesen in voller Länge.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s